Am Wochenende….

…war ich auf einem Treffen ehemaliger Schüler, auch Klassentreffen genannt.

Gesagt hat mit einer Ausnahme niemand etwas. Nur waren viel der Meinung, dass ich mich sehr stark verändert hätte. Das ist ja auch klar und alles andere als solch eine Aussage hätte mich arg enttäuscht. Klar war ich nicht als 100 prozentiges Mädel aufgekreuzt. Zum Einen hätte ich eh den alten Namen nennen müssen und zum Andern fand ich es einfach zu strange. So habe ich ich es nicht übertrieben und der Rock blieb im Schrank. Aber das ist eh egal, die Hose war eine Damenhose, die Bluse war eine Bluse und kein Hemd und die Pumps waren auch nicht zu übersehen.
Wir saßen dann alle so gemütlich zusammen, und wo saß klein Chrisi…sie saß mitten zwischen den anderen Mädels, da wo sie auch hingehört. 😉 Da kam dann die oben bereits erwähnte Ausnahme. Eine meiner ehemaligen Mitschülerinnen sprach mich an und meinte ich wäre ja auch gerade im Wandel. Um sicher zu gehen fragte ich kurz nach und sie kam direkt zur Sache. Ich könnte es ruhig zugeben, denn sie wüsste Bescheid, zum Einen käme sich aus der Medizin und zum Anderen hätte sie jemanden im Freundeskreis, der die Umwandlung bereits abgeschlossen hätte. Ich wollte und hätte es auch nicht abgestritten, warum auch….es war eh nicht zu übersehen. 🙂 Aber ich muss mir ja nun nicht ein Schild um den Hals hängen. Wenn jemand fragt, bekommt er Antwort und ansonsten…meine Sache. Wir sind dann in ein etwas längeres Gespräch eingetaucht und es war gut sich auszutauschen.
Schauen wir mal, wie weit ich beim nächsten Treffen sein werde. Vielleicht gehe ich dann schon als Chrisi und nicht mehr als H. zu dem Treffen. Das liegt aber auch ein wenig daran, wie viel Zeit bis zum nächsten Treffen vergeht. Auf die Schnelle geht das nicht. Wenn ich bedenke, dass Chrisi ja erst ein halbes Jahr alt ist, dann glaube ich, dass ich schon ziemlich weit bin.

Advertisements

2 Kommentare zu „Am Wochenende….

  1. Das hast du prima gemeistert, ich freu mich für dich mit.
    Als ich zur 25-jährigen AbiFeier war, hab ich mich ganz, ganz lange mit meinem alten Deutschlehrer unterhalten. Er war immer mein absoluter Lieblingspauker gewesen. Er sagte mir doch tatsächlich, er habe mich schon damals für einen sehr androgynen, wenn nicht sogar weiblichen Junge gehalten.

    Ich hab mich sowas von gefreut. Sowas von….

  2. Mit meinem Lehrer konnte ich mich leider nicht unterhalten, dazu fehlte die Zeit…er war leider viel zu kurz anwesend. Aber vielleicht hole ich das mal privat nach. Das ist nämlich ein ganz besonderer Mensch und man darf stolz sein, wenn man einen solchen Menschen kennen lernen durfte.
    Wir haben uns das erste Mal seit der Entlassung getroffen und ich glaube, dass Du weißt wie alt ich bin. Also kannst Du Dir leicht ausrechnen, dass sehr viel Zeit seit der Schulentlassung vergangen ist. Interessant war für mich, dass mit dem Mädel, mit dem ich mich über unser Thema unterhalten habe, die Chemie sofort stimmte. Wir haben uns gesehen und zur Begrüßung erstmal geknuddelt….ziemlich ungewöhnlich nach solch langer Zeit und zumal wir damals kaum etwas voneinander wollten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s